ÜBER MICH


„Lernen sie das Beste, wissen Sie das Beste – und dann vergessen Sie alles, wenn Sie zu den Patienten kommen.“ (Carl Gustav Jung)



Die zahlreichen Reisen ins Ausland und vor allem auch meine beruflichen Erfahrungen als Psychologin im asiatischen Raum, haben mir gezeigt, dass es so viele unterschiedliche Realitäten wie Menschen gibt. Dies inspiriert mich, die Welt in der wir leben, immer wieder neu zu erfahren und zu erklären.

Landschaften prägten seit jeher mein seelisches Erleben. Ich hatte das Glück mit einer "Kräuterhexe" als Großmutter aufzuwachsen. Schon Früh ließ sie mich an ihrem Wissen teilhaben, das sehr stark durch die Lehren von "Hildegard von Bingen" genährt war.

Der Löwenzahn und die Brennessel im Garten waren kein Unkraut, sondern nützliche Heilkräuter, die man mit Freude im Frühling im Garten erwartete. Ich spüre noch heute diese Freude, wenn der Löwenzahn in meinem Garten erblüht, sich meine Nase gelblich färbt, wenn ich daran rieche und der Duft alleine schon meinen Körper stärkt. 

Die Brennessel hilft mir, wieder auf den Boden der Realität zurückzufinden, wenn sie mit ihrem Stachelpelz meine Finger daran erinnert, dass sie trotz dieser unangenehmen Berührung gepflückt und getrocknet werden will um diese äußerlich unangenehmen Eigenschaften gewinnbringend in meinem Körper wirksam werden zu lassen, wenn sie ihn entwässert und von Schadstoffen befreit.  

Der Gundermann hat sich in Wien dazugesellt, ein wunderbarer Geselle wenn mir die Menschen rundherum zu viel werden. Der stinkende Storchenschnabel, der mich durch die Traumawelt bei der Caritas begleitete. Mir half, zu erkennen, wie die inneren Kräfte von Traumen freigelegt werden können, so wie man sich von seinem Duft nicht abschrecken lassen darf - der abgekochte Tee (die Transformation der Pflanze) schmeckt aromatisch wunderbar. Und so gesellen sich bei mir von Jahr zu Jahr weitere Blüten, Wurzeln und Bäume hinzu, die mich und meine Familie schon beim täglichen Tee mit der Natur verbinden. Sie alle wachsen von ganz allein, ich gebe Ihnen nur die Freiheit, sich in meinem Garten entfalten zu dürfen und die Aufmerksamkeit, die sie brauchen um in vollem Glanz erstrahlen zu können.

Das männliche Pendant und weitere Quellen der Inspiration sind für mich heute, als Erwachsene, die Bücher von Wolf-Dieter Storl, einem Ethnobotaniker und Kulturantropologen der nicht müde wird davon zu erzählen wie wichtig die Beziehung zur Natur für uns Menschen ist, ohne die Menschheit belehren zu wollen. Nur durch das In-Kontakt-Treten mit und sich Einlassen auf Bäume, Pflanzen und Naturphänomene ermöglicht das Erleben und Erfahren von einer Dimension die uns täglich umgibt.

Meine Ferienzeit durfte ich in den Wäldern und Bergen der Kalkalpen "vertrödeln". Diese Landschaft mit ihren Bergen, Wasserquellen und wunderschönen Wiesen inspirierte mich zum Träumen und lehrte mich die Imagination von dem was sich dahinter verbergen könnte. Dieses persönliche Erleben, welches weder „Richtig“ noch „Falsch“ zulässt, führte mich unweigerlich zum Schamanismus, wo ich in vielen unterschiedlichen Seminaren erleben durfte wie man durch Imagination wieder angebunden werden kann an einen tiefen Wissensschatz, der uns Menschen überall auf der Welt zugänglich wäre, würden wir uns einfach nur darauf einlassen - siehe "Wald therapeutisch nutzen".

Dieses vielfältige Erleben machte mich zu dem, was ich jetzt bin. Akademisch betrachtet habe ich alles an psychologischem und psychotherapeutischem Wissen in mir aufgenommen und reflektiert, was man für die Eintragung in die Liste der Psychotherapeuten braucht. Ebenso ein wichtiger Baustein meines beruflichen Seins. 

Doch als Therapeutin und Coach begegne ich Ihnen auch als Mutter, Frau und vor allem als naturverbundenes Wesen. Ich glaube nicht nur, sondern ich spüre und erlebe die Verbundenheit mit der Natur als größte aller inneren Ressourcen. Dieser, in mir verkörperte Wissensschatz möchte nun hinaus, in die weite Welt. Zu Menschen, die dieses Wissen in sich tragen und möglicherweise nur eine kurze Begleitung suchen, von jemandem, der Sie beim Heben ihres eigenen imaginären Erlebensschatzes ermutigt und erfreut!


Geboren: 1974 in Oberösterreich, verheiratet, 2 Kinder 

BERUFLICHE AUS- & WEITERBILDUNG

1993–2000: Diplomstudium Psychologie an der Universität Wien 

2003–2004: Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin (Listeneintragung im BMGF am 22.10.2004)

2006–2016: Psychotherapieausbildung in Hypnosepsychotherapie: ÖGATAP  (Listeneintragung im BMGF am 21.06.2016)


BERUFLICHER WERDEGANG in Österreich

05/11 – dato: Selbständig als Hypnosepsychotherapeutin & klinische Psychologin in freier Praxis, 1170 Wien

11/14 – 03/18: CARITAS Familienzentrum – Psychotherapie für AsylwerberInnen 

05/07 – 04/11: Karenz

08/05 – 06/07 & 11/02 – 02/04: Jugend am Werk – Psychologin

MEINE ARBEIT IM AUSLAND

  • Psychologin am Shifa International Hospital, Department of Psychiatry – Islamabad, Pakistan
  • Psychologin in der Beratungsstelle Rozan für Frauen und Kinder mit Gewalterfahrung – Islamabad, Pakistan
  • Lehrtätigkeit am College of Educational Science and Technology, Fujian Normal University – Fuzhou, China
  • Psychologin: Xing Xing Yu – Stars and Rain, Education Institute for Autism – Beijing, China




Mag. Claudia A. M. Füreder


Praxis für klinische Psychologie & Hypnosepsychotherapie 

© Mag.Claudia A. M. Füreder